Donnerstag, 7. September 2017

Vita Aeterna - Mary

Letzte Nacht kam mein neustes Buch heraus. „Mary“ misst nur knapp 21.000 Wörter, was untypisch für mich ist. Mir liegt diese Geschichte sehr am Herzen, deswegen musste ich sie erzählen. (Deswegen auch der niedrige Preis von 0,99€ und dem Taschenbuch bei Amazon)
Dieses Buch hat sich aus 4 kleinen Kurzgeschichten entwickelt, die ich noch vor dem ersten Teil von „Die weiße Nachtigall“ geschrieben hatte. Und ich möchte es als eine Art Auftakt nehmen.


Nein, es ist nicht der Auftakt zu einer Buchreihe im klassischen Sinne. Ich möchte diese Bücher alle unabhängig voneinander schreiben, jedes Buch enthält eine eigene Geschichte. Jedoch möchte ich, dass diese Bücher alle im selben „Universum“ spielen. So passiert es, dass ein Charakter in einem Buch einen der Nebencharaktere darstellt und in einem anderen Buch die Hauptrolle besitzt. Es wird in diesen Büchern immer um Vampire gehen, deswegen möchte ich die soziale Struktur und die Eigenheiten dieser Vampire beibehalten. Und natürlich möchte ich, dass die folgenden Bücher wieder ihre gewohnte Größe haben. Allerdings möchte ich hier noch einmal betonen, dass mich niemand fragen muss, wie viele Teile diese Reihe bekommt, denn ich weiß es nicht. Sobald ich eine Geschichte mit Vampiren im Kopf habe, die in dieses System hinein passt, wird es ein weiterer Teil von Vita Aeterna werden. Wenn nicht, steht Vita Aeterna auch nicht auf dem Cover.

Nun aber zurück zu "Mary".
Kleine Eckpunkte konntet ihr aus dem oberen Text bereits heraus lesen, es ist eine kurze Geschichte. Deswegen der Preis von 0,99€. Natürlich liegt sie auch mit den anderen Büchern in #KDPSelect
Das heißt, dass dieses Buch wieder gratis ist, für alle #KindleUnlimited Nutzer ist.

Dieses Buch ist, aufgrund seiner Größe, ein reines Amazonprodukt. Das Taschenbuch folgt in den nächsten Tagen. 

Um einen Einblick in die Geschichte zu bekommen, habe ich hier den Klappentext für euch:

Können Vampire wiedergeboren werden?

Diese Frage stellt sich Jean Legrand, während er auf der Suche nach seiner verstorbenen Gefährtin Mary ist.
Damit stellt er sich nicht nur an den äußeren Rand der Gesellschaft der Vampire, damit strapaziert er auch regelmäßig die Nerven, seines besten Freundes Michelle Chevalier.
Doch genau dieser ist es, der Jean eines Tages die gute Nachricht übermittelt. Er glaubt an Jeans Idee und er hat vielleicht sogar seine Mary gefunden.
Doch als Jean die vermeintliche Mary findet, eskaliert die Situation.

Einige Zeit später, geht eine lang vergessene Angst durch die Gemeinschaft der Vampire. Ein Mörder treibt in London sein Unwesen. Seine bevorzugte Beute: Vampire.
Schnell steht für die Ältesten fest: Jean ist seiner Pflicht nicht nachgekommen und die junge Vampirin ist außer Kontrolle geraten. Er soll sie suchen und sie den Ältesten aushändigen.
Jean reist nach London, nur um zu beweisen, dass Mary niemals einen anderen Vampir töten würde.
Während seiner Suche kommen in ihm jedoch immer wieder Zweifel hoch, schließlich kennt doch jeder den Leitspruch der Vampire.


Morte omnis sensus exstinguitur.
Durch den Tod wird jede Empfindung ausgelöscht.

Hat auch Mary sich verändert?


Und nebenbei: Ich habe eben gesehen, dass das Buch nach nur 5 Stunden bereits auf Platz 46 in der Kategorie "Dunkle Fantasy" ist. Danke!